Können Babys mit Schnullern schlafen?

Hat Ihr Baby die Angewohnheit, mit einem Schnuller im Mund zu schlafen, und wacht es normalerweise auf, sobald Sie diesen herausnehmen? Wenn Sie den Schnuller schnell wieder in den Mund stecken, beruhigt sich Ihr Baby dann sofort wieder?

Wenn es nur einige Male pro Nacht vorkommt, macht es Ihnen vielleicht nicht viel aus den Schnuller-Dienst zu übernehmen. Passiert dies allerdings 10, 15 oder sogar noch mehrere Male, suchen Sie vielleicht nach Tipps, wie Sie Ihrem Baby helfen können ohne Schnuller zu schlafen.

Der Gedanke daran, den Schnuller abzugewöhnen, kann wirklich überwältigend sein, denn er ist schließlich das Einzige, was Ihr Kind beruhigt hat. Sie können echte Zweifel haben, wenn Sie die Richtlinien für einen sicheren Schlaf gelesen haben, in denen die Verwendung eines Schnullers empfohlen wird, um das Risiko des plötzlichen Kindstods zu verringern. Genau wie die zahllosen Möglichkeiten, mit denen Eltern konfrontiert werden, ist es sicherlich klug, die Vor- und Nachteile sorgfältig abzuwägen. Dies wird Ihnen gewiss helfen, die besten Entscheidungen für Ihr Kind und Ihre Familie zu treffen.

Auch wenn es überwältigend erscheinen mag, ist die Abgewöhnung des Schnullers in der Regel nicht so schwierig, wie Sie vielleicht denken. Sie können sich auf ein paar unruhige Nächte einstellen, in denen Ihr Kind alternative Methoden sucht, um sich zu beruhigen und einzuschlafen. Ein Schlaf-Coaching-Plan bietet Tipps, z.B. Kuscheln, Festhalten, Händchen streicheln usw., um Tränen vorzubeugen und Unterstützung zu bieten bis Ihr Kind weiß, wie es sich ohne Schnuller beruhigen kann.

Vier und viereinhalb Monate alt

Zwischen vier und viereinhalb Monaten sind viele Säuglinge in der Lage, längere Zeit am Stück zu schlafen. Ein Schlafspezialist kann Ihnen bei der Beurteilung der Schlafgewohnheiten behilflich sein und wird Ihnen empfehlen, sich auch an den Kinderarzt zu wenden. Sobald Sie grünes Licht erhalten, können Sie Ihrem Kind beibringen, ohne Schnuller zu schlafen, indem Sie die Vorgehensweise eines Schlafcoaches anwenden, anstatt den Schnuller anzubieten.

Wenn Sie eine progressivere Strategie verfolgen möchten, können Sie versuchen, die Verwendung von Schnullern zu reduzieren, beginnend nur während der Schlafenszeit oder nur während der Nacht. Schließlich können Sie allmählich dazu übergehen, die ganze Nacht auf den Schnuller zu verzichten. Da die Tagesruhezeiten nach vier bzw. viereinhalb Monaten regelmässig sind, ist es ideal, den Schnuller weiter zu verwenden. So halten Sie Ihr Kind bei Laune. Ganz ehrlich, Babys kommen von Zeit zu Zeit aus dem Rhythmus, doch sie verstehen erstaunlich gut den Unterschied zwischen Tagesruhe und Nacht!

Sieben bis acht Monate alt

Wenn Ihr Kind sieben oder acht Monate alt ist, werden Sie andere Möglichkeiten haben, um zu vermeiden, dass es unruhig wird. Da die meisten Kinder in diesem Alter den Schnuller ohne fremde Hilfe entdecken und daran saugen, können Sie daraus schließen, dass Sie Ihrem Kind, anstelle den Schnuller rauszunehmen, lieber beibringen selbst Ausschau zu halten. Und das ist das Geheimnis:

Legen Sie zunächst fünf oder sechs zusätzliche Schnuller an die Seite des Bettes Ihres Kindes. Zeigen Sie Ihrem Kind, wo genau die Schnuller sind, damit es weiß, wo es diesen findet, wenn es ihn am Abend verliert. Eine kleine Plastikschale kann verhindern, dass sie aus dem Bett fallen. Sie können die Schnuller auch einfach im ganzen Bett verstreuen.

Wenn Ihr Baby anfängt, den Schnuller wegzuwerfen, wird es sich wahrscheinlich jedes Mal freuen, wenn Sie zurückkommen, um ihn zurückzugeben. Sie sollten ihn während des Schlafens zurückgeben und die Anzahl der Schnuller Rückgaben so gering wie möglich halten. Hinschmeissen bzw. Hinwerfen kann in diesem Alter schnell zu einem Spiel werden. Wenn Sie also nicht die ganze Nacht damit beschäftigt sein wollen, sollten Sie das Spiel von Anfang an unterbinden und klare Grenzen setzen.

  • Nacht eins und zwei:

Wenn Ihr Baby nachts aufwacht und nach Ihnen schreit, reagieren Sie sofort darauf und geben Sie Ihrem Baby den Schnuller in die Hand, anstatt ihn direkt in den Mund zu stecken.

  • Nacht drei und vier:

Reagieren Sie sofort auf das weinende Baby, aber geben Sie Ihrem Kind den Schnuller nicht direkt, sondern schieben Sie ihm den Schnuller entgegen. Ermutigen Sie Ihr Kind, den Schnuller selbst aufzuheben. Haben Sie Geduld. Widerstehen Sie der Versuchung, den Schnuller in die Hand zu legen. Es braucht vielleicht ein paar aufmunternde Worte, aber wenn Ihr Kind den Schnuller wirklich braucht, wird es verstehen, dass es sich selbst darum bemühen muss.

  • Nacht fünf und sechs:

Wenn Ihr Kind darauf wartet, dass Sie ihm den Schnuller geben, reagieren Sie schnell und lenken Sie seine Aufmerksamkeit auf den Schnuller. Sagen Sie, dass es sich diesen selbst holen muss.

Wenn Sie sich dafür entscheiden, den Schnuller wegzunehmen, anstatt Ihrem Kind zu helfen sich selbst darum zu bemühen, ist es in diesem Alter im Allgemeinen am besten, dies die ganze Nacht hindurch unmittelbar zu tun und dann den Schlaf anzugehen, wenn Ihr Kind gelernt hat, wie es sich während der Nacht verhalten muss. Wenden Sie vor dem Schlafengehen und beim Aufwachen eine behutsame Erziehungsmethode an, die das Zurückgeben des Schnullers beinhaltet.

Wählen Sie einen Tag, an dem viel los ist

Wenn der erste Geburtstag Ihres Kindes näher rückt, ist dies die ideale Gelegenheit, um zu entscheiden, ob Ihr Kind den Schnuller länger benutzen wird. Nach dem ersten Jahr ist der Schnuller im Allgemeinen sehr wichtig für die meisten Kinder (vergleichbar mit einem Teddybär), und das Abgewöhnen kann problematisch für ihren Schlaf sein.

Stellen Sie sich darauf ein, dass Ihr Kind, wenn Sie ihm die Nutzung des Schnullers weiterhin zugestehen, jahrelang daran hängen wird. Wenn es für Sie in Ordnung ist, dass Ihr Kind den Schnuller längere Zeit benutzt, setzen Sie sich beherzt dafür ein, dass der Schnuller hauptsächlich zum Schlafen verwendet wird. Lassen Sie den Schnuller im Bett oder auf dem Nachttisch liegen, damit Ihr Kind tagsüber andere Anpassungssysteme entwickeln kann. Die Beschränkung der Nutzung auf die Schlafenszeit kann auch dazu beitragen, Probleme zu vermeiden, die mit der langfristigen Verwendung eines Schnullers verbunden sein können, wie z. B. falsches Zahnwachstum, Formung des weichen Gaumens, Sprachprobleme und das Risiko von Ohrinfektionen.

Kinder ab drei Jahren sollten sich langsam vom Schnuller verabschieden. Versuchen Sie, es nicht in der Woche zu tun, in der der Bruder oder die Schwester aus dem Krankenhaus nach Hause kommt oder wenn Ihr Kind im Bett anstatt in der Wiege schläft. Überlegen Sie sorgfältig die beste Möglichkeit wie sich Ihr Kind von seinem Schnuller trennen kann und suchen Sie ein altersgerechtes Buch über das Abgewöhnen des Schnullers, das Sie Ihrem Kind nachts vorlesen können.