Zähneputzen beim Baby?

Die Zähne eines Babys entwickeln sich bereits unter dem Zahnfleisch. Im Durchschnitt kommen die ersten Zähne bei Kindern mit etwa sechs Monaten durch. Jedes Kind entwickelt sich in seinem/ihrem eigenen Tempo, daher sind Abweichungen hiervon nicht ungewöhnlich. Es gibt Kinder, die ihren ersten Zahn um den vierten Monat herum bekommen, und andere, die ihren ersten Zahn erst nach einem Jahr bekommen.

Muss der erste Zahn bereits geputzt werden? Auf jeden Fall.

Kleine Kinder trinken tagsüber viele Milchprodukte. Dazu gehören Muttermilch, Milchnahrung, Brei oder andere Molkereiprodukte. Und diese enthalten Zucker. Ein Kind braucht Zucker, aber jede Art von Zucker greift die Zähne an. Der Zahnschmelz eines neuen Zahns ist noch sehr empfindlich. Aus diesem Grund empfehlen Zahnärzte, ab dem ersten Zahn mit dem Zähneputzen zu beginnen.

Wenn es sich um einen einzelnen Zahn handelt, ist einmal tägliches Putzen ausreichend. Sind bereits mehrere Zähne zu sehen? Dann ist es ratsam, zweimal am Tag zu putzen. Am besten ist es, dies nach der letzten Fütterung/Mahlzeit zu tun. Um Ihr Kind an den Geschmack von Kleinkinder-Zahnpasta zu gewöhnen, können Sie eine kleine Menge (in der Größe eines Reiskorns) verwenden.

Wie putzt man die Zähne?

Viele Kinder finden eine Zahnbürste befremdlich und weigern sich sogar manchmal, den Mund zum Putzen zu öffnen. Ein guter Start für das Erlernen des Zähneputzens ist die Verwendung einer Fingerzahnbürste. Die Erfahrung zeigt, dass Kinder viel eher bereit sind, hierfür ihren Mund zu öffnen.

Eine Fingerzahnbürste ist eine Silikonbürste, die, wie der Name schon sagt, über den Finger der Eltern oder Betreuungsperson gestülpt wird. Auf diese Weise können die ersten Zähne spielerisch, aber sehr effektiv gepflegt werden, und das Kind gewöhnt sich an das Zähneputzen.

Findet das Kind es trotzdem lästig? Geben Sie ihm ein Spielzeug zur Ablenkung, machen Sie ein Spiel daraus oder führen Sie es ihm einfach vor.

Massagekügelchen

Das Zahnen verursacht empfindliches oder schmerzhaftes Zahnfleisch. Das Massieren des Zahnfleischs sowie der Einsatz von Beißringen können Linderung verschaffen. Die Difrax Fingerzahnbürste verfügt über Massagekügelchen auf der Rückseite. Ideal zum Massieren von schmerzhaftem Zahnfleisch.  

Tipp!

Einige Kinder bekommen über den Tag verteilt und im Bettchen Trinksauger-Flaschen, die süße Getränke wie Milch, Säfte oder Sirup-Wasser enthalten. Diese Getränke enthalten Zucker und durch diesen sind Zähne Säureangriffen und Bakterien ausgesetzt. Dies führt zu Löchern in den Milchzähnen, auch bekannt als Karies. Am besten ist es, einem Kind nur zu bestimmten Tageszeiten Getränke anzubieten. Sollte ein Kind im Bett noch durstig sein, geben Sie ihm am besten eine Flasche Wasser.