Zum Inhalt springen

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer

Artikel: Babynahrung: Das sollten Sie über Babyflaschen wissen

Babyvoeding geven: dit moet je weten over een babyfles
babyfles

Babynahrung: Das sollten Sie über Babyflaschen wissen

Hurra, dein Baby ist geboren! In den ersten Tagen nach der Geburt werden Sie feststellen, dass Ihr Baby viele Trinksignale gibt. Neugeborene machen zum Beispiel eine Saugbewegung der Lippen, lutschen an den Fingern, zeigen Unruhe, weinen oder wedeln häufig mit Armen und Beinen. Der Magen eines Babys ist am Anfang sehr klein und kann nur 5-10 ml fassen. Die Fütterung erfolgt daher alle 3 Stunden, da Ihr Kind ein Hungergefühl verspürt. Schlafen, kacken und Milch trinken, so sehen die ersten Wochen aus. Vielleicht bist du gerade mittendrin oder es wartet noch auf dich.

 

Vielleicht möchten Sie stillen oder entscheiden sich für das Füttern mit der Flasche. Neben dem Stillen ist das Füttern mit der Flasche eine schöne Ergänzung, mit der Sie ab der sechsten Woche beginnen können. Dies kann mit abgepumpter Milch erfolgen, sodass Ihr Partner, Ihre Großeltern oder die Kindertagesstätte das Baby füttern können. Es gibt verschiedene Arten und Größen von Babyflaschen. Worauf sollten Sie achten? Und was ist überhaupt ein Anti-Kolik-System? Die Antworten auf diese und andere häufig gestellte Fragen von Eltern, bevor sie die Difrax S-Flasche entdeckten, finden Sie unten.

 

 

Ich sehe verschiedene Marken von Babyflaschen; Was macht die Difrax S-Flasche einzigartig?

 

Bei der Flaschenfütterung ist es wichtig, dass die Nahrung gleichmäßig und ohne Luft aus der Flasche fließt. Die Difrax-Babyflasche wurde speziell mit medizinischen Spezialisten entwickelt, um Babys und Eltern dabei zu helfen. Das Anti-Kolik-Ventil und die einzigartige S-Form sorgen für einen konstanten Fluss der Flaschennahrung, sodass Luft in der Nahrung keine Chance hat. Je weniger Luft, desto geringer ist die Gefahr von Darmkrämpfen bei Ihrem Baby. Das Anti-Kolik-Ventil befindet sich im Boden der Flasche, wo auch die nötige Luft zugeführt werden soll. Bei vielen anderen Flaschen befindet sich das Ventil an der Vorderseite der Babyflasche, wodurch sich die Luft mit der Nahrung vermischen kann und Ihr Baby mehr Luft schlucken kann. Nicht umsonst ist die Difrax S-Flasche Natural 250 ml die meistverkaufte Babyflasche in den Niederlanden. Der große Favorit unter (frischen) Eltern!

 

Wann fange ich mit einer Babyflasche an?

Früher oder später wird ein großer Teil der Babys mit einer Flasche zu kämpfen haben. Dies kann nach einer vollen Stillzeit erfolgen, kombiniert während einer Stillzeit oder Sie beginnen sofort mit der künstlichen Flaschenernährung. Der Zeitpunkt für die Einführung einer Flasche ist je nach Familie unterschiedlich. Möglicherweise muss sich Ihr Baby an das Trinken aus der Flasche gewöhnen, sobald es an die Brust gewöhnt ist. Beginnen Sie also unbedingt rechtzeitig mit der Einführung einer Flasche. Ob Ihr Kind damit Schwierigkeiten haben wird, wissen Sie vorher nicht. So beugen Sie Stress vor, wenn Sie wieder arbeiten müssen und Ihr Kind die Flasche noch nicht annimmt. Die Difrax S-Flasche kann ab der Geburt verwendet werden.

 

Kann ich zusätzlich zur Flasche stillen?

Eine Flasche kann durchaus in Kombination mit dem Stillen gegeben werden. Tatsächlich wird in Krankenhäusern, die viel Wert auf das Stillen legen, gerne mit der Difrax S-Flasche gearbeitet. Planen Sie eine Kombination aus Stillen und Flaschenfüttern? Beginnen Sie dann erst mit der Flasche, wenn das Stillen gut läuft und Ihr Baby gut an der Brust trinkt. Im Durchschnitt kann dies nach 6 bis 8 Wochen erfolgen.

 

Ein Anti-Kolik-System; wie genau funktioniert das?

Ein Anti-Kolik-Ventil verhindert ein Vakuumieren der Flasche und sorgt für einen Durchfluss der Flaschennahrung. Ohne Ventil handelt es sich bei der Flasche um ein geschlossenes System, aus dem keine Nahrung mehr austritt, wenn Ihr Kind am Flaschensauger saugt. Das Difrax-Ventil hat in der Mitte eine Öffnung, damit die nötige Luft über dem Netzteil zirkulieren kann. Difrax verwendet ausschließlich Ventile aus 100 % Silikon. Diese sind besonders robust und langlebig im Gebrauch. Durch die runde und flache Form lässt sich das Ventil leicht reinigen, sodass Bakterien keine Chance haben. Gelegentlich ist ein Austausch der Ventile erforderlich, diese sind selbstverständlich separat erhältlich.

 

Die S-Form; Hübsch! Aber hat das eine bestimmte Funktion?

Die S-Flasche ist die erste Babyflasche, die Ihrem Baby nicht nur eine ideale Trinkposition bietet, sondern auch Sie als Eltern zu einer entspannten Sitzposition animiert. Diese ikonische Form liegt entspannt in der Hand und das Futter fließt auch bei kleinen Mengen zum Flaschensauger. Sie müssen die Flasche nie ganz aufrecht halten, wie bei geraden Flaschen. Durch die Krümmung bleibt immer Milch im Flaschensauger.

 

Aus welchen Teilen besteht die S-Flasche und wozu dienen sie?

  1. Messkappe

Der Verschluss der Flasche verfügt über eine kalibrierte Größeneinteilung mit 10, 20 und 30 ml. Praktisch zum Abmessen kleiner Lebensmittelmengen. Sie können auch ganz einfach überprüfen, wie viel Milch Ihr Baby nach dem Füttern übrig hat.

  1. Flaschensauger mit weicher Beschichtung für zusätzlichen Halt

Der Sauger der Flasche besteht aus extra weichem Silikon. Diese weiche Beschichtung ist BPA-frei, geruchs- und geschmacksneutral und sorgt für einen guten Sauggriff. Die S-Flasche wird standardmäßig mit einem natürlichen Flaschensauger der Größe S geliefert. Der Natural-Flaschensauger ist nippelförmig für eine einfache und schnelle Akzeptanz. Den Sauger gibt es auch einzeln in den Größen M und L. Und sogar in einer 1-2-3-Variante, um das Futter zu dosieren.

  1. Ergonomische S-Form

Die S-Form sorgt für eine natürliche Haltung beim Füttern. Die gleiche Position wie beim Stillen. Zudem bleibt der Flaschensauger immer mit Futter gefüllt (auch bei kleineren Mengen).

  1. Anti-Kolik-Ventil

Das Anti-Kolik-Ventil verhindert, dass in der Flasche ein Vakuum entsteht und hält die Luft von der Milch getrennt. Dadurch schluckt Ihr Baby weniger Luft und leidet daher nach dem Stillen weniger unter Darmkrämpfen.

 5. Abschraubbarer Boden mit Belüftungslöchern

Sie können den Boden der S-Flasche abschrauben. Die Öffnung an der Unterseite wurde für eine einfache Handhabung extra groß gestaltet. Sie können Ihre Flasche auch von unten befüllen!

Material

Die S-Flasche ist in Polypropylen (Kunststoff) und in Glas erhältlich. Polypropylen ist vollständig recycelbar, 100 % sicher, BPA-frei und enthält keine Weichmacher. Darüber hinaus hält dieses Material großen Temperaturunterschieden stand, Bakterien und Pilze haben keine Chance und können mit Dampf sterilisiert werden. Die Glasflasche hält großen Temperaturunterschieden stand und ist lange haltbar. Für Ihre Bildgebung: Diese Glasart wird auch im Labor verwendet. Darüber hinaus ist das Borosilikatglas zu 100 % recycelbar.

 

Wie viele Babyflaschen sollte ich zu Hause haben?

Das hängt davon ab, ob Sie zunächst Vollzeit stillen möchten. Ist das richtig? Dann benötigen Sie in der ersten Periode weniger Flaschen. Füttern Sie vom ersten Tag an mit der Flasche? Dann brauchen Sie sofort noch mehr. Um Ihnen einen Richtwert zu geben: Besorgen Sie sich fünf Babyflaschen. In den ersten Wochen muss Ihr Baby 8 bis 10 Mal am Tag gefüttert werden. Das bedeutet, dass Sie die Babyflaschen intensiv nutzen. Nach einigen Monaten lässt die Häufigkeit nach, da Ihr Kind mehr am Stück trinken kann und somit länger gesättigt ist. Spitze! Es ist schön, eine Ersatzflasche griffbereit zu haben, wenn Ihr Kind in die Kita geht oder bei den Großeltern ist. Wir denken mit Ihnen mit und haben ein Starterset im Sortiment. Dieses Set ist das ideale Basispaket für den Einstieg.

 

Welche Flaschengröße benötige ich?

Viele Eltern verwenden in der ersten Periode (ca. 3 Monate) gerne eine kleine Babyflasche wie die 170-ml-Flasche. Am Anfang geben Sie Ihrem Baby immer nur kleine Mengen Nahrung. Mit der Zeit werden die Mahlzeiten größer und Sie benötigen eine größere Flasche. Die 250-ml-Flasche ist hierfür ideal. Sollten die Fütterungen noch größer werden, gibt es sogar eine 310-ml-Flasche. Dies ist auch für Brei nützlich. Aber das ist für später, das müssen Sie sich jetzt nicht merken!

 

Wie fülle ich eine Flasche?

1. Füllen Sie die S-Flasche von oben mit Wasser. Lesen Sie vor dem Messen die Größentabelle.

2. Erhitzen Sie die Babyflasche auf 30 bis 35 °C.

3. Drehen Sie den Flaschensauger auf die Flasche.

4. Wenn Sie einen Verschlussdeckel haben, platzieren Sie diesen zunächst zwischen der Flaschenöffnung und dem Flaschensauger. Wenn Sie diesen nicht haben, verwenden Sie den Auslaufschutz, der der Flasche immer beiliegt.

5. Dann drehen Sie die Flasche um.

6. Schrauben Sie den Boden ab und füllen Sie die Flasche durch den breiten Boden mit dem Milchpulver.

7.Umrühren und fertig!

Tipp: Die weite Öffnung im Boden der S-Flasche eignet sich ideal für gefrorene Würfel abgepumpter Muttermilch.

 

Wie reinige ich eine Flasche?

Spülen Sie die Flasche, den Flaschensauger und andere Teile zunächst mit kaltem Wasser aus, um ein Verklumpen der Proteine zu verhindern. Legen Sie die Produkte in den oberen Korb der Spülmaschine und wählen Sie ein Programm mit 55 °C. Sie können die Flasche und ihre Einzelteile auch mit dem praktischen Mikrowellen Sterilisator von Difrax reinigen, in unserem Flaschenwärmer mit Dampf reinigen oder mit unserem Reinigungsmittel, das speziell für Babyprodukte entwickelt wurde, spülen. 

 

Was ist der Vorteil einer Glasflasche?

Die Anti-Coli-S-Glasflasche besteht aus sehr starkem und langlebigem Borosilikatglas. Dieses Glas ist leichter als normales Glas, sicher und langlebig im Gebrauch. Das stabile Glas verhindert Kratzer oder Beschädigungen, in denen sich Bakterien ansiedeln können. Dadurch hat die S-Flasche aus Glas eine besonders lange Lebensdauer. Das stabile Glas ist schlagfest, aber nicht unzerbrechlich.

 

Wie oft sollte ich mein Baby füttern?

In den ersten Wochen trinken Babys etwa 10 Mal am Tag (24 Stunden). Ab dem 6. Monat füttern Sie Ihr Baby etwa 6 Mal am Tag. Wenn Sie unsicher sind, ob Ihr Baby ausreichend trinkt, wenden Sie sich an die Beratungsstelle. Glaubst du, es liegt an der Flasche? Prüfen Sie sorgfältig, ob Sie den richtigen Flaschensauger verwenden. Welchen Flaschensauger benötigen Sie? Alles dazu erklären wir hier.

Welchen Flaschensauger soll ich wählen?

 

Wie lange dauert eigentlich eine Fütterung?

Das Füttern Ihres Babys sollte etwa 15 bis 20 Minuten dauern. Haben Sie Zweifel, ob Ihr Kind zu viel oder zu wenig Nahrung bekommt? Lassen Sie sich von einer Stillberaterin beraten. Sie können für jede Situation die richtige Einschätzung und Anleitung geben.

 

Welche Fütterungsposition ist die beste?

Dies ist sehr individuell und kann sogar je nach Fütterungszeitpunkt unterschiedlich sein. Ist Ihr Kind sehr schläfrig? Dann kann eine aktivere Haltung (aufrechter) besser funktionieren als eine liegende Madonna-Haltung. Ist Ihr Kind unruhig? Dann gilt das Umgekehrte. Welche Position Sie auch wählen, mit der Difrax S-Flasche trinken Sie in einer ergonomischen Position. Durch die S-Form bleibt der Flaschensauger immer mit Futter gefüllt. Bei einer geraden Flasche machen Sie schnell eine Aufwärtsbewegung, um den Flaschensauger gefüllt zu halten. Dies hat Auswirkungen auf die Haltung, die Sie mit Ihrem Kind einnehmen müssen und auf die Position des Flaschensaugers im Mund.

 

Wird mein Baby die S-Flasche schnell akzeptieren?

Der Flaschensauger der Difrax S-Flasche hat eine hohe Akzeptanz. Die Oberseite des Flaschensaugers liegt bequem im Mund und die Lippen lassen sich leicht auf die Unterseite des Saugers aufsetzen. Difrax hat auch eine Wide-Flasche mit einem Wide-Flaschensauger für Kinder, die einen breiten Biss bevorzugen. Alle Flaschensauger von Difrax haben eine weiche Beschichtung. Diese Anti-Rutsch-Schicht gibt Ihrem Kind mehr Halt beim Trinken.

 

Haben Sie noch Fragen, auf die Sie gestoßen sind? Beruhige sie! Dann können wir sie das nächste Mal behandeln!

Gerelateerde blogs

Anti-Kolik bedeutet Anti-Bauchkrampf. Viele Babys leiden in ihren ersten Lebensmonaten...
Wussten Sie, dass Körpertemperatur die perfekte Temperatur für Babynahrung ist?...